Freitag, 7. März 2014

Schwimmende Büroklammern  


Material:        
Schale mit Wasser
Haushaltspapier (in Sechstel geschnitten)
Korkzapfen
4 Büroklammern
Pinzette oder Zange
Magnetstift (von einer defekten Zaubertafel oder Ähnliches)

Vorbereiten:    
Wasser in die Schale füllen, Papier zu schneiden.
           
Anleitung:
1. Ich frage das Kind, ob es weiss, wie die verschiedenen Gegenstände heissen und lasse sie  
benennen oder benenne sie für das Kind.

2. Ich fordere das Kind auf, eine Büroklammer zu nehmen und ins Wasser zu legen. „Was ist passiert!“ frage ich beim Kind nach.
Viele Kinder können nicht in Worte fassen, was passiert ist, sehr vielen fehlt das Wort
„Untergehen“ noch in ihrem Wortschatz.
           
3. Nun darf das Kind den Korken ins Wasser legen, wieder frage ich nach, was passiert. Viele Kinder antworten: „schwimmt!“
           
4. Als nächstes nimmt das Kind den Korken mit der Zange und die Büroklammer mit dem Magnetstift wieder aus dem Wasser.
           
5. Ich nehme das Haushaltspapier in die Hand und erkläre: „Nun versuchen wir die Büroklammern zum Schwimmen zu bringen. Nimm bitte ein Büroklammer in die Hand.“
Ich lege das Papier vorsichtig auf das Wasser und lege sofort eine Büroklammer darauf, ich achte darauf nicht ins Wasser zu fassen und die Klammer nicht zu fest zu werfen. Ich fordere
das Kind auf, seine Büroklammer ebenfalls auf das Papier zu legen.

6. Im ersten Durchgang schaffen wir es meistens, eine Büroklammer zum Schwimmen zu bringen, nachdem das Papier untergegangen ist.

7. Ich erkläre den Kindern, dass wir mit dem Papier eine Art Teppich gemacht haben, der das Wasser zusammenhält und die Oberflächenspannung nun die Büroklammer hält.
           
8.  Das Kind holt Papier und Klammern wieder aus dem Wasser und wir starten einen zweiten Versuch.
           
9.  Ältere Kinder, die das Vorgehen verstanden haben, lasse ich alleine noch ein wenig weiter probieren.
           
10.  Ein 10-jähriges Kind schaffte es sogar, die Büroklammern ohne Papier zum Schwimmen zu bringen. Es hatte eine sehr ruhige Hand.
           
Erklärung:      
Die Oberflächenspannung bildet eine Art Haut auf der Wasseroberfläche.

Durch diesen Trick können sich Wasserläufer fortbewegen und gehen nicht unter. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen