Freitag, 27. Juni 2014

Kugelbahn

Material: 

- Kunststoffdose (Tennsiball-Röhre für 6 Bälle) 
- Nägel die etwas länger sind als der Durchmesser der Röhre
- Ahle zum vorlochen
- Murmel
- Transparentes Klebeband oder buntes Klebeband (Washi Tapes)
- Glitter 

Vorbereiten: 

Einen ca. 10 mm breiten Papierstreifen zu schneiden und um die Dose wickeln. 2 cm vom oberen Rand und vom unteren Rand auslassen. Den Papierstreifen auf den Tisch legen und mit einem Filzstift alle 15 mm einen Punkt auf dem Papierstreifen markieren, einen transparenten Klebestreifen über den Papierstreifen kleben, die Lochvorlage ist fertig. Die Lochvorlage auf die Dose kleben und mit der Ahle Löcher stechen. Achtung! Die Löcher sollten nicht zu gross werden, sonst fallen die Nägel laufend wieder raus, sie sollten aber auch nicht zu klein sein, sonst bringen die Kinder die Nägel nicht in die Dose, eine Filzstiftmarkierung auf der 
Ahle kann als Anhaltspunkt dienen. 

Bei einem Gewürzstreuer alle Löcher bis auf zwei oder drei zukleben (von innen) und mit einer bunten Glittermischung füllen. 

Anleitung: 

Die Kinder stecken in jedes Loch einen Nagel, jüngeren Kindern haben wir ein wenig geholfen und die Nägel reingesteckt, die Kinder mussten sie nur noch ganz hineindrücken. 

Sind alle Nägel montiert (pro Dose brauchten wir 40 Nägel), wird ein transparentes oder ein buntes 
Klebeband auf die Nägel geklebt, damit diese ein bisschen fixiert sind. 

Nun durften die Kinder Glitter in die Dose streuen und sich eine Kugel aussuchen. Wer will, kann den Deckel festkleben, wir haben darauf verzichtet. 

Ein grosses Dankeschön geht an dieser Stelle an Stefan Köhler-Holle, der uns mit seinem Buch: Bauklotz-Turm & Zollstock-Schiff auf diese Idee brachte. 














1 Kommentar: