Freitag, 28. März 2014

Osterhuhn gegipst

Material:              
- Zitronensaftflasche (Migros oder Neukauf)
- Tischtennisball
- Gipsbinden
- kleines Tontöpfchen
- Pfeiffenputzer (Biegeplüsch)
- weisse und rote Tipps (Playmais)
- weisse Federn
- Wackelaugen
- Acrylfarben
- CD
- verschiedene grüne Servietten 
- Ei und Eierfarben
                             
Vorbereitung:      10 - 20 Min.
Arbeitszeit:          15 - 40 Min.
     
Vorbereiten:        
1. Ein Loch in den Tischtennisball schneiden (Japanmesser – Vorsicht!)
2. Den Kopf mit Heissleim auf die Zitronensaftflasche kleben.
3. Zwei weisse Tipps halbieren.
4. Gipsbinden in ca. 2 x 3 cm grosse Streifen schneiden.
                           
Anleitung:         
1.  Das Huhn mit Gipsbinden einkleiden. Kleine Kinder brauchen dabei Unterstützung. Die meisten Kinder lieben es, die Gipsbinden ins Wasser zu tauchen und auf das Huhn zu legen. Viele legen aber die
Gipsbinden immer wieder auf die gleiche Stelle. Damit am Schluss das ganze Huhn eingegipst ist, brauchen die Kinder etwas Lenkung.
2. Den Gips gut trocknen lassen, bei Bedarf das Huhn anmalen.
3. Das Tontöpfchen anmalen.
4. Die Servietten in kleine Quadrate schneiden und zu Kügelchen rollen. Die Kügelchen auf die CD kleben, den Platz für das Huhn und das Tontöpfchen freihalten.        
5. Mit Unterstützung können nun die Kinder dem Huhn drei rote Tipps als Kamm auf den Kopf, vier weisse Tipps, zwei halbierte und zwei ganze als Flügel auf jede Seite, ein ganzes weisses als Schwanzbasis, das halbierte, eingeschnittene gelbe Tipps als Schnabel und die Wackelaugen aufkleben. Drei Federn in das Schwanz-Tipps stecken.
6. Den Hasen und das Tontöpfchen auf die CD kleben.
7. Das Ei färben und in das Tontöpfchen stellen.   

Bilderbuch-Tipp: Bravo, kleines Huhn! von Sarah Emmanuelle Burg







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen