Samstag, 4. Januar 2014

Bär-Notizzettel-Halter 

Material:            Holzleiste 30 x 20 mm ca. 20 cm lang
                         Sperrholz ca. A 5
                         braunen Glitzersand
                         Leim
                         Wackelaugen
                         Moosgummi weiss  
                         braune Acrylfarbe
                         Kunstoffröhrchen ca. 70 mm lang, 10 –     15 mm                                  Durchmesser
                         Notizzettel
                         Kugelschreiber
                         Pompon oder Filzkügelchen als Schwanz
                         Schale für den Sand
                         Putzlappen und Trocknungstuch

Vorbereitung:    10 Min.

Arbeitszeit:        20 – 30 Min.  


Vorbereiten:      
Die Notizzettel messen und die Holzleisten entsprechend zuschneiden (Notizzettel 90 x 90 mm = untere Holzleiste mind. 90 mm, eher 1 mm zugeben) den ovalen Hinterteil und den Bärenkopf aussägen.
Kinder ab ca. 7 – 8 Jahren können versuchen den ovalen Teil selbst mit der Laubsäge auszusägen. Die drei Holzleisten als U zusammenkleben, die vertikalen Hölzer liegen auf dem Boden auf, das horizontale liegt dazwischen. Mit einem Gummiband unten fixieren.
Gerne senden wir euch die Vorlage als pdf zu: E-Mail mit dem Betreff: Bären-Notizzettelhalter an: artefix@bluewin.ch

Die Nase aus dem Schnittmuster ausschneiden und als Vorlage auf den Moosgummi legen. Mit einer Stecknadel die Ecken der schwarzen Nase und des Mundes markieren und mit einem
wasserfesten Filzstift nachziehen und bemalen.
Ein Kunststoffröhrchen zuschneiden, mit Filz einkleiden und den Boden mit einem Stück Karton zukleben.
                         
Anleitung:        
1. Die Kinder bemalen das U und den Hinterteil und den Bärenkopf mit brauner Farbe. Wir haben beide Seiten bemalt, dies ist aber nicht unbedingt nötig, wenn die Kinder später fleissig sanden.
                                   
Achtung!                    
Die meisten Kinder verwenden die Farbe eher grosszügig, ein Teil der Farbe läuft über den Rand und verklebt das bemalte Holz mit der Unterlage. Unterlage rechtzeitig entfernen oder austauschen
und die überschüssige Farbe abwischen.

Bevor die zweite Seite bemalt wird, die erste gut trocknen lassen.

2.  Mit der Tube geben die Kinder Leim auf den Bärenkopf, wir haben versucht eine Schnecke zu zeichnen. Nun verstreichen die Kinder den Leim mit dem Finger regelmässig auf dem Kopf, der ganze
Kopf muss voll Leim sein, eventuell etwas Leim zufügen.

Viele Kinder müssen sich überwinden, den Finger in den Leim zu tauchen, ist dieser Schritt getan, gefällt es den meisten und sie können fast nicht mehr aufhören.

Nun putzen wir mit dem bereitgelegten feuchten Lappen die Finger des Kindes ab und trocknen sie. (Dies muss natürlich alles ziemlich schnell geschehen, sonst trocknet uns der Leim ein!)

Wir legen den eingeleimten Bärenkopf in die Sandschale und die Kinder streuen mit den Fingern Sand darüber, ganz am Schluss drehen wir den Kopf um und drücken ihn in den Sand. Nun lassen wir den Kopf gut trocknen.

Als nächstes sanden wir das Bärenhinterteil ein – unbedingt benennen, als „Füdli“, „Popo“, etc., die Kinder finden es extrem lustig und wir fördern nebenbei ihren Wortschatz.


3.  Während die gesandeten Teile trocknen, können die Kinder eine kleine Filzkugel filzen.  

4.  Ich lege den Bärenkopf auf mein U und zeichne die Umrisse ein.
Nun zeige ich den Kindern, wo ich den Leim gerne hätte, dort wo der Bärenkopf auf dem U aufliegt – meistens wird der Leim auf dem ganzen U verteilt – also darauf achten einen schön durchsichtig trocknenden Leim zu verwenden.

Mit dem Bärenhinterteil gehen wir gleich vor, anschliessend kleben wir das Röhrchen an das U und spannen ein Gummiband darum herum und lassen alles wieder gut trocknen.

5.  Nun geben die Kinder je einen Tropfen Leim auf die Augen und auf den Rand der Nase und kleben die Teile mit unserer Hilfe auf.
                                   
6.  Wir legen die Notizzettel in das U und stecken einen Kugelschreiber in das Röhrchen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen